Aufsatz „Das Ende des Routerzwangs“ erschienen

Im aktuellen Heft der K&R 2016, 557 ist ein von dem Kollegen Sebastian Lißek  und mir verfasster Aufsatz zum Ende des Routenzwangs erschienen. Wir beleuchten darin das am 1. August 2016 in Kraft getretene Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten. Die neuen gesetzlichen Regelungen waren mehr als ein Vierteljahrhundert nach Aufhebung des Endgerätemonopols überfällig. Allerdings ist das Gesetz in einigen zentralen Punkten wenig klar gefasst und lässt – etwa mit Blick auf Bestandskunden – unnötige Interpretationsspielräume.

Das beA und der Mac

Das besondere Anwaltspostfach wird von der Bundesnotarkammer als „Digital. Einfach. Sicher.“ beworben. Jedenfalls bislang gilt das aber nicht für den Mac mit einem einigermaßen aktuellen (Mac) OS X. Weder ist es möglich, eine qualifizierte digitale Signatur zu beantragen, noch kann die Schlüsselverwaltung ohne Systemeingriffe aufgerufen werden. Im Folgenden beschreibe ich, wie die beiden WWW-Anwendungen zum Laufen gebracht werden können.
Das beA und der Mac weiterlesen

Aufsatz „Rechtliche und ethische Verschlüsselungspflichten? – am Beispiel der Rechtsanwaltschaft“ erschienen

Im aktuellen Heft der DuD 2014, 691 ist ein Aufsatz von mir mit dem Titel „Rechtliche und ethische Verschlüsselungspflichten? – am Beispiel der Rechtsanwaltschaft“ erschienen. Ich gehe darin der Frage nach, ob eine (standes-) rechtliche Pflicht zur Verschlüsselung von Mandantendaten besteht. Das ist im Ergebnis zu verneinen. Allerdings ist eine Verschlüsselung mit Blick auf Haftungsrisiken und fahrlässige Standesrechtsverstöße – etwa beim Verlust eines Laptops – äußerst ratsam. Auch lässt sich unter berufsethischen Gesichtspunkten eine Pflicht begründen, sich die Grundlagen der Verschlüsselung anzueignen und zu nutzen, um Mandantendaten zu schützen.