Kindersicherung für das iPad und eine Synology DiskStation

In dem Blogeintrag erkläre ich, wie ich eine Synology DiskStation so eingerichtet habe, dass sie nur zu bestimmten Zeiten Videos auf ein (Kinder-) iPad streamen kann, so dass Videos nur noch am Wochenende vormittags geschaut werden können.

Für meine Kinder habe ich ein altes iPad in ein Kinder-iPad umgewidmet. Neben diversen pädagogisch (mehr oder minder) wertvollen Spieleapps gab es dort bislang auch verschiedene Videos („Kleiner roter Traktor“, „Feuerwehrmann Sam“ usw.). Leider haben die Kinder mit der Zeit das iPad hauptsächlich als Videoabspieler genutzt – was nicht Sinn der Sache war. Folgendes Problem gab es nun zu lösen: Die Kinder sollen unter der Woche keine Videos mehr schauen, ohne dass es Diskussionen um das Kinder-iPad gibt. Am Wochenende sollen Videos vormittags aber erlaubt sein. Es musste also eine Zeitsteuerung her.

Apps, die so etwas erlauben, gibt es leider keine – oder mir sind keine bekannt. Sollte jemand eine entsprechende App kennen, möge er bitte einen Kommentar hinterlassen. Da die Videos bei uns ohnehin zentral auf einer Synology DiskStation gespeichert sind, lag es aber nahe, die Videos zukünftig über die DiskStation zu streamen. Mit der DS video-App ist das kein Problem. Allerdings ergibt sich nun erst einmal ein neues Problem: Die Kinder sollen schließlich nicht Zugriff auf alle Videos haben, sondern nur auf ausgewählte Serien und Filme. Es sind deshalb ein paar Vorbereitungen auf der DiskStation erforderlich:

Da wir nachher über die Shell an den Videos (bzw. dem Verzeichnis) Änderungen vornehmen werden, habe ich eine eigene Freigabe für alle Kinderfilme eingerichtet, in die später die Filme kopiert werden. Das kostet zwar Speicher, weil die Kinderfilme nun doppelt vorhanden sind, dafür ist es aber sicher – und Speicher habe ich genug … Die Freigabe habe ich „kinder“ genannt.

Als Nächstes wird ein Benutzer „kinder“ angelegt, der nur lesenden Zugriff auf die Freigabe „kinder“ erhält und als einzige Anwendung die Video Station benutzen darf.

Innerhalb der Freigabe „kinder“ habe ich ein Verzeichnis „video“ erstellt. In dieses Verzeichnis habe ich nun alle Filme kopiert.

Das „video“-Verzeichnis muss nun zur Video Station hinzugefügt werden. Also: Video Station starten → Einstellungen → Erstellen → Ordner hinzufügen → „/kinder/video/“ auswählen → OK.

Jetzt wird das Verzeichnis „video“ über die File Station in „video_aus“ umbenannt.

Die weiteren Schritte müssen über die Shell der DiskStation erledigt werden: Also per ssh auf der DiskStation als root anmelden.1 Nun mit einem Editor der Wahl2, die /etc/crontab öffnen und folgende Einträge einfügen:

Der Crondaemon sollte nun noch neu gestartet werden:

Der Cronjob sorgt jetzt dafür, dass an jedem Samstag und Sonntag (5. Spalte: 0 steht für Sonntag, 6 für Samstag) um 4 Uhr (2. Spalte) das Verzeichnis „video_aus“ in „video“ umbenannt wird. Das Verzeichnis ist nun über die DiskStation erreichbar. Leider bekommt es die Video Station aber nicht mit, wenn Dateien über die Shell hinzugefügt werden. Die Videos müssen deshalb noch manuell zum Index der Video Station hinzugefügt werden. Das erledigt der Befehl in der 2. Zeile.

Um 11 Uhr wird der zweite Cronjob gestartet: Er benennt das „video“-Verzeichnis wieder in „video_aus“ um. Die Videos sind nun für die Video Station nicht mehr verfügbar und können auch nicht mehr zum iPad gestreamt werden …

Wer eine elegantere Lösung kennt, möge mir einen Kommentar hinterlassen.


1. Wie das funktioniert, erfahren Sie unter anderem im synology-wiki.de.
2. Ich verwende seit Ewigkeiten jmacs. Für die Zwecke hier sollte es aber auch vi tun, welcher den Vorteil hat, dass er bereits auf der Synology installiert ist. Grundlegende Informationen zur Bedienung gibt es ebenfalls im synology-wiki.de.